10.01.2021, 19:30 Uhr
Sophie Herrndorf: „Heute hier – morgen fort“
223. #allabendlichqueer

Beim 223. #allabendlichqueer am 10.01.21, 19:30 liest Sophie Herrndorf aus „Heute hier – morgen fort“, der unveröffentlichten Fortsetzung ihres Erstlings „Frag nicht nach gestern“. Lausche einem queeren Text, mach es dir gemütlich, genieße deinen Feierabendtrunk und lande gegen 20:00 Uhr im entspannten Feierabend.
Moderation: Gerd von den Literatunten

223. #allabendlichqueer Sophie Herrndorf
 
Wenn du „Frag nicht nach gestern“ erwerben möchtest, findest du es in deiner Lieblingsbuchhandlung
oder bei AmazonSmile* (smile.amazon.de/Frag-nicht-nach-gestern-Roman/dp/3896562614; gekürzt: ogy.de/cfnj).

Da Sophie Herrndorf keinen besonderen Vorschlag für ein soziales Projekt gemacht hat, möchten wir deine Aufmerksamkeit auf den „Coming Out Day e.V.“ Köln lenken. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Lebenssituation von lesbischen und schwulen Jugendlichen in Deutschland aufzuklären und diese zu verbessern. Wenn du diese Arbeit mit einer Spende unterstützen möchtest, folge bitte dem Link coming-out-day.de/helfen-spenden/ oder gib beim Kauf eines Buches über AmazonSmile* als begünstigte Organisation „COMING OUT DAY e.V.“ an.
* Durch den Medienkauf über den AmazonSmile-Link gehen 0,5 % des Preises an eine gemeinnützige Organisation deiner Wahl – ohne zusätzliche Kosten für dich.

Dein Link zum 223. #allabendlichqueer

Das 223. #allabendlichqueer findet als Zoom-Meeting statt. Es startet etwa 19:20 Uhr.

Hier geht es ins 223. #allabendlichqueer:
Meeting beitreten 
Nur an den angegebenen Veranstaltungstagen jeweils ab etwa 19:20 Uhr.
Linkadresse: us02web.zoom.us/j/84816968212?pwd=MTZuR0ozcEhkYUhWV2pnUDF0RnhpQT09
Meeting-ID: 848 1696 8212 | Kenncode: 303224

Wenn du mit einem Windows-PC teilnimmst, musst du dazu nichts herunterladen oder installieren. Andernfalls solltest du zuvor die Zoom-App installiert haben.
Wir zeichnen die Lesung möglicherweise auf. Die Aufzeichnung kann später von Judith Sophie Herrndorf und/oder den Literatunten veröffentlicht werden. Eine Diskussion ist nicht vorgesehen. Um Störgeräusche und unbeabsichtigte Aufzeichnungen während der Lesung zu vermeiden, sind die Teilnehmer-Mikrofone während der Lesung aus. Wenn du während des Meetings nicht gesehen werden möchtest, lass bitte auch deine Kamera aus. Standardmäßig loggt dich das System mit ausgeschalteter Kamera und geschlossenem Mikrofon ein. Um anonym zu bleiben, ändere deinen Teilnehmer*innen-Namen. Nach der Lesung kannst du dein Mikrofon selbst öffnen.


Die nächsten Literatunten-Veranstaltungen


Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)