Jay Bélier
Sklave der Shinsengumi

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zu Sklave der Shinsengumi von Jay Bélier äußern!


Jay Bélier: Sklave der ShinsengumiIndependently 2017 | Taschenbuch | 554 Seiten
Buch kaufen: Amazon


Inhaltsangabe zu Sklave der Shinsengumi von Jay Bélier:

Japan 1863 Durch die westlichen Einflüsse spaltete sich unser reiches Land. Das Shogunat, welches sich gegen die Entscheidung des Kaisers stellte, sammelte ein Heer aus Samurai um sich herum, welche sich eine erbitterte Schlacht gegen die Streitmacht des Kaisers lieferten. Krieger wie Hijikata Toshizo, Isami Kondo, Serizawa, Harada, Saito Okita, sowie eine kleine Streitmacht schlossen sich zusammen und bildeten mit der Zeit die letzte Polizeischutzeinheit bestehend aus Samurai. Ich, ein Junge aus einfachen Verhältnissen, diente bei Tag den Shinsengumi. Des Nachts musste ich den Trieben der ungezähmten Krieger standhalten. Der Krieg verschob mit der Zeit die Machtverhältnisse, doch lang hielt der Erfolg nicht an. Die Fronten verhärteten sich und unzählige Verluste brachten die Krieger an ihre Grenzen. Als sich mir die Chance bot vom Sklaven zu einem Samurai zu werden, entfachte ein innerlicher Zwiespalt. Sollte ich für meine neu gewonnenen Freunde wirklich zum Mörder werden? Was war mit meinem Traum von Liebe und Glück? Ich musste mich entscheiden, den mit jedem verstrichenen Tag verfärbten sich die Straßen in ein Meer aus Blut…


Schwule Werke von Jay Bèlier:

  • Schattenseiten des Ruhms • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Noir 3: Dein Fleisch für mich • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Noir 2: Bruch einer Kinderseele • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Shub Naya Baras: Weihnachten auf Indisch • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Noir 1: Bei Anruf Mord • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Haus des Schreckens • Roman 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
Cover   Cover   Cover   Cover   Cover   Cover

Anthologien mit Veröffentlichungen von Jay Bèlier:

  • 24 Days of Queer@venthologie • Kurzgesch. 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • COLD • Kurzgesch. 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
Cover   Cover

Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche. Daher wäre es freundlich, wenn Du Deine Medienkäufe über die auf dieser Website veröffentlichten Links abwickelst. So geht ein kleiner Anteil des Kaufpreises an die Literatunten. Einfach, damit wir auch in Zukunft für Euch da sein können.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)