Didier Eribon
Rückkehr nach Reims

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zu Rückkehr nach Reims von Didier Eribon äußern!


Didier Eribon: Rückkehr nach ReimsBuch des Monats Oktober 2019
Suhrkamp 2009 | Taschenbuch | 240 Seiten
OT: Retour à Reims (Fr)
Buch kaufen: Amazon
~ ausleihen: VÖBB


Inhaltsangabe zu Rückkehr nach Reims von Didier Eribon:

Als sein Vater stirbt, reist Didier Eribon zum ersten Mal nach Jahrzehnten in seine Heimatstadt. Gemeinsam mit seiner Mutter sieht er sich Fotos an – das ist die Ausgangskonstellation dieses Buchs, das autobiografisches Schreiben mit soziologischer Reflexion verknüpft. Eribon realisiert, wie sehr er unter der Homophobie seines Herkunftsmilieus litt und dass es der Habitus einer armen Arbeiterfamilie war, der es ihm schwer machte, in der Pariser Gesellschaft Fuß zu fassen. Darüber hinaus liefert er eine Analyse des sozialen und intellektuellen Lebens seit den fünfziger Jahren und fragt, warum ein Teil der Arbeiterschaft zum Front National übergelaufen ist. Das Buch sorgt seit seinem Erscheinen international für Aufsehen. So widmete Édouard Louis dem Autor seinen Bestseller „Das Ende von Eddy“.


Kritiker zu Rückkehr nach Reims von Didier Eribon:

Robin Celikates (NZZ) lobt die Übersetzung und liest das Werk mit Genuss. Er meint, Eribon „leiste eine soziologische wie literarische ‚Politik der Wahrheit‘, wie sie die französische Linke nicht einzulösen vermochte.“
Christiane Müller-Lobeck (TAZ) findet es skandalös, dass dieses wichtige Buch sieben Jahre bis zur deutschen Ausgabe brauchte, sei es doch gerade im Hinblick auf die Erfolge der AfD ungebrochen aktuell und liefere (auch unbequeme) Lösungsvorschläge.
Tilman Krause (Welt) fand das Buch „anregend und wuchtig“ wie lange kein Anderes mehr. Er lobt die Analyse der beiden Lebensparadoxa Eribons und findet nur ein einziges kleines Manko: die Inszenierung der Unüberwindbarkeit des eigenen Schicksals.
Gustav Seibt (SZ) freut sich über die gelungene Übersetzung und empfiehlt dieses „virtuose, … zwischen Autobiografie, Klassenanalyse und Kulturdiagnose changierende Traktat“ dringend jedem bewussten Europäer.


Weitere schwule Werke von Didier Eribon:

  • Theorien der Literatur • Sach 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Gesellschaft als Urteil • Sach 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
  • Michel Foucault und seine Zeitgenossen • Sach 
    Info ⇐ ⇒ Kauf
Cover   Cover   Cover  

Weitere Werke von Didier Eribon:

  • Das Nahe und das Ferne • Sach 
    Kauf
  • Grundlagen eines kritischen Denkens • Sach 
    Kauf
  • Michel Foucault. Eine Biographie • Sach 
    Kauf
Cover   Cover   Cover  

Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche. Daher wäre es freundlich, wenn Du Deine Medienkäufe über die auf dieser Website veröffentlichten Links abwickelst. So geht ein kleiner Anteil des Kaufpreises an die Literatunten. Einfach, damit wir auch in Zukunft für Euch da sein können.



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)