6.-26.07.2020, 19:30 Uhr
#allabendlichqueer im offiziellen Pride-Programm
der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Logo ZLBDas Pride-Programm der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) hat in den vergangenen Jahren eine große, positive Resonanz erhalten. Die queere Community und die Berliner Kulturszene nimmt die ZLB als starken Partner wahr. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass unsere Werkstattlesung queerer Texte namens queeRead, die in „normalen“ Zeiten am letzten Sonntag eines jeden Monats in der Amerika-Gedenkbibliothek stattfindet, auch von der ZLB gewürdigt wird. Und so haben die Kuratoren des Pride-Programms der ZLB die Literatunten gefragt, ob wir unser #allabendlichqueer als Gastbeitrag zu den ZLB Pride-Weeks beisteuern würden. Und wir haben zugesagt. Du kannst Dich also auf ein Programm freuen, das noch mehr Menschen mit queerer Literatur in Kontakt bringen wird.

Pride-Programm

Das Konzept:
Mit #allabendlichqueer holen wir Dich jeden Abend um 19:30 Uhr aus dem Alltag.
Mach es Dir gemütlich, genieße Deinen Sundowner, lausche einem queeren Text und lande im entspannten Feierabend.
Dazu laden die Literatunten seit dem 24. April 2020 (fast) jeden Abend eine*n Autorin*en in unser Zoom-Meeting ein. Diese lesen Geschichten aus ihren Werken und sammeln dabei manchmal Spenden für Projekte, die ihnen am Herzen liegen.

Im Pride-Programm lesen:

(Änderungen vorbehalten!)

Bitte per Klick auf-/zuklappen!

Hinweise zu #allabendlichqueer im Pride-Programm der ZLB

#allabendlichqueer findet als Zoom-Meeting statt. Es startet jeweils etwa 19:20 Uhr.

Hier geht es ins #allabendlichqueer im Pride-Programm der ZLB:
Meeting beitreten 
Nur an den angegebenen Veranstaltungstagen jeweils ab etwa 19:20 Uhr.
Linkadresse: https://us02web.zoom.us/j/83221517740?pwd=TkNHUWlVTC9mdStNYVJJWFpCdzlxdz09
Meeting-ID: 832 2151 7740 | Meeting-Passwort: 477047


Wenn Du mit einem Windows-PC teilnimmst, musst Du dazu nichts herunterladen oder installieren. Andernfalls solltest Du zuvor die Zoom-App installiert haben.
Wir zeichnen die Lesung auf. Sie steht anschließend auf Facebook, der Literatunten-Website und eventuell der Website der*des Autor*in zur Verfügung. Eine Diskussion ist nicht vorgesehen. Um Störgeräusche und unbeabsichtigte Aufzeichnungen während der Lesung zu vermeiden, ist Dein Mikrofon während der Lesung aus. Wenn Du während des Meetings nicht gesehen werden möchtest, lass bitte auch Deine Kamera aus. Standardmäßig loggt Dich das System mit ausgeschalteter Kamera und geschlossenem Mikrofon ein. Um anonym zu bleiben, ändere Deinen Teilnehmer*innen-Namen. Die Aufzeichnung beginnt pünktlich um 19:30 Uhr.
Am Ende der Lesung beenden wir die Aufzeichnung. Anschließend kannst Du Dein Mikrofon selbst öffnen.


Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche. Daher wäre es freundlich, wenn Du Deine Medienkäufe über die auf dieser Website veröffentlichten Links abwickelst. So geht ein kleiner Anteil des Kaufpreises an die Literatunten. Einfach, damit wir auch in Zukunft für Euch da sein können.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)