30.09.2020, 19:45 Uhr
Lutz Büge/Charles Dickens „Der Fall Edwin Drood“
Literatunten-Buchdiskussion im September

Die Literatunten-Buchdiskussion im September findet wieder am letzten Mittwoch des Monats statt. Ihr seid herzlich eingeladen.

Wir treffen uns wieder live!

Es gibt keine explizite Mitgliedschaft bei den Literatunten. Daher ist jeder Interessent herzlich eingeladen, jeder kann kommen. Ohne Terminzwang und ohne Ausschlüsse. Wir bitten Euch allerdings, Euch ZWINGEND online anzumelden. Da wir Euch sonst nicht einlassen können. Wir haben durch die Abstandsregeln nur sehr begrenzt Platz.

Anmeldung 
Linkadresse: eventbrite.de/e/118608219377

Für Nichtberliner oder bei einer ausgebuchten Liveveranstaltung richten wir bei Bedarf ein zusätzliches Zoom-Meeting ein. Dafür bitte melden!

Damit eine lebendigere Diskussion zustande kommen kann, bitten wir Euch, das Buch vorher gelesen zu haben.

Kontakt: buchdiskussion@literatunten.de

Bei der Literatunten-Buchdiskussion im September besprechen wir die Romanbearbeitung bzw. Roman
„Der Fall Edwin Drood“ von Lutz Büge / Charles Dickens

Literatunten-Buchdiskussion im SeptemberKlappentext: Ein verschlafenes Nest im England des 19. Jahrhunderts: Ein sportlicher Vikar, der bei seiner Mutter wohnt, ein exotisch-schönes Geschwisterpaar aus den Kolonien, ein opiumsüchtiger Kantor und sein reizender Neffe. Alles wirkt wie eine Idylle, doch dann geraten die Bewohner des Städtchens Cloisterham in Aufruhr. Edwin Drood, der Neffe des Kantors, verschwindet spurlos. und der Autor Dickens stirbt, ohne seinen letzten Roman vollendet zu haben. Lutz Büge präsentiert einen Schluss, wie ihn Dickens nicht besser hätte schreiben können: Die Guten werden glücklich, die Bösen werden bestraft, die Liebenden finden zueinander und die Seelen der untoten Romanfiguren werden endlich erlöst!

Pressestimmen

Wolfgang Hettfleisch (FR)
Man hört förmlich den entrüsteten Aufschrei auf der Polizeiwache der lauteren Dickensianer: Drood und schwul? Dabei fügt sich in Büges Erzählung nur zusammen, was doch irgendwie zusammen gehört.
Dirk Fuhrig (Tagesspiegel)
Lutz Büge entwirft mit überbordender Lust an kühnen Konstruktionen ein abenteuerliches Szenario.

Wenn Du das Buch erwerben möchtest, findest Du es zurzeit nur gebraucht, z.B. bei Amazon (ogy.de/dhpk).


Die nächsten Literatunten-Veranstaltungen


Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Das heißt auch, dass wir die Website und die Veranstaltungen aus der eigenen Tasche finanzieren. Daher wäre es freundlich, wenn Du Deine Medienkäufe über die auf dieser Website veröffentlichten Links abwickelst. So geht ein kleiner Anteil des Kaufpreises an die Literatunten. Damit können wir Euch auch in Zukunft unseren Service anbieten.

Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)