28.04.2021
Ralph Roger Glöckler: „Die kalte Stadt“
Literatunten-Buchdiskussion im April

Bei der Literatunten-Buchdiskussion im April am 28.04.21 diskutieren wir  die Novelle „Die kalte Stadt“ von Ralph Roger Glöckler.

Leider ist unter den momentanen Bedingungen ein Live-Treffen nicht möglich. Deshalb diskutieren wir wieder online via ZOOM.
19:45 Uhr kurze Einführung in den Roman
20:00 Uhr Buchdiskussion

Für eine lebendigere Diskussion bitten wir dich, das Buch vorher gelesen zu haben.

Hier geht es ins Zoom-Meeting:
Meeting beitreten
Nur am angegebenen Veranstaltungstag jeweils ab etwa 19:30 Uhr.
Linkadresse: us02web.zoom.us/j/86954333729?pwd=ZE1JZlQ2RmxUb3ZTUXNmcjdGamxKUT09
Meeting-ID: 869 5433 3729 | Kenncode: 937956

Kontakt: buchdiskussion@literatunten.de

Literatunten-Buchdiskussion im April Ralph Roger Glöckler

Wenn du das Buch erwerben möchtest, findest du es in deiner Lieblingsbuchhandlung oder bei AmazonSmile* (smile.amazon.de/dp/3957712785/).
* Durch den Medienkauf über den AmazonSmile-Link gehen 0,5 % des Preises an eine gemeinnützige Organisation deiner Wahl – ohne zusätzliche Kosten für dich.

Klappentext zu Ralph Roger Glöckler: „Die kalte Stadt“

Ein heißer Sommertag in Frankfurt. Ein Zirkus ist in der Stadt, verspricht arabische Genüsse. Vier Männerpaare, deren Geschichten sich verflechten, werden in dieser Novelle wie unter dem Mikroskop beobachtet. Ihre Beziehungen sind komplex, verrückt und gar nicht so verschieden von denen der meisten anderen. Sie kämpfen mit Ängsten, Begierden, kämpfen um Liebe, einen sicheren Ort im Leben. Am Abend, wenn alles in Bewegung geraten ist, treffen sich zwei der Akteure zufällig vor dem Zirkus. Wunderbar. Manege frei für etwas Neues.
Zum 70. Geburtstag des Schriftstellers eine Neuauflage seiner anspruchsvollen Erzählung über Verhaltensmodelle.

Die nächsten Literatunten-Veranstaltungen

Beiträge nicht gefunden

Für die folgenden monatlichen Buchdiskussionen sind geplant:
(Änderungen vorbehalten!)


Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)