J. Walther

J. (Jana) Walther (* 1977) ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie schreibt Kurzgeschichten, Erzählungen und Romane mit überwiegend schwulen und lesbischen Inhalten.


Autorin J. Walther (r.) und Moderator Falk Schneider während der Lesung
(Foto: Gerd Bräutigam)

J. Walther bei den Literatunten:

J. Walther war am 25. August 2019 in der Amerika-Gedenkbibliothek Gast der Literatunten beim queeRead im August. Vor interessiertem und aufgewecktem Publikum las sie ihre Kurzgeschichte „Der Garten“. Die Anwesenden bekamen einen rundum guten, ja meisterlichen, atmosphärisch dichten, spannenden Text zu hören. Es war faszinierend, dass unterschiedliche Zuhörer die Geschichte durchaus sehr unterschiedlich interpretierten. Der Autorin ist es also gelungen, ihr Publikum anzuregen. Das Kopfkino wird angeworfen und verbindet die Fiktion der Autorin mit eigenen Gedanken, Erfahrungen und Erlebnissen. Großartig. Danke!


Autor J. Walther

Autorin J. Walther
(Foto: J. Walther)

Biografisches zu J. Walther:

J. Walther wurde in der Oberlausitz geboren. Bis heute lebt sie dort gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin im Hause Ihrer Vorfahren. Sie studierte Sozialpädagogik. Ihr Wissen konnte sie in der Arbeit mit Drogengebrauchern und Straffälligen anwenden.
Schriftstellerisch ist J. Walther seit 2008 tätig. Zunächst beteiligte sie sich überwiegend mit Beiträgen zu verschiedenen Anthologien. Mittlerweile ist sie in mehr als 20 Sammelbänden vertreten. Dabei sind so renommierte Ausgaben wie „Liebe und andere Schmerzen“ (Hrsg. Jannis Plastargias, Größenwahn Verlag 2013) oder „Mein Schwules Auge“ (Hrsg. Rinaldo Hopf & Axel Schock, Konkursbuch Verlag 2003 ff.). Oft beteiligt sie sich an Benefiz-Anthologien. J. Walther ist selbst Herausgeberin der Anthologie „Sein schönster Sommer“ (CreateSpace Independent Publishing 2017), zu der sie die Texte von 9 weiteren Autoren kuratierte.
2010 erschien im Debütverlag ihr erster Roman „Benjamins Gärten“, den sie mittlerweile durch „Phillips Bilder“ (Dead soft 2013) und „Nur eine Frage der Liebe“ (2014) zu einer Romanfolge ergänzte, deren Einzelteile jedoch unabhängig voneinander gelesen werden können.


Monografien J. Walthers

2010: Benjamins Gärten. Debüt Verlag, Hattingen, 152 Seiten, ISBN 978-3-9420-8601-1
2011: Im Zimmer wird es still. Bruno Gmünder Verlag, Berlin, 176 Seiten, ISBN 978-3-8678-7184-6
2012: Daniel und Ismael. CreateSpace Independent Publishing, Scotts Valley, 121 Seiten, ISBN 978-1-5085-7406-4
2013: Der Engel auf der Fensterbank. eBook Self Publishing, 39 Seiten, ASIN B07D1CN4KH
2013: Phillips Bilder. Dead soft Verlag, Mettingen, 156 Seiten, ISBN 978-3-9447-3702-7
2014: Nur eine Frage der Liebe. Independently published, 251 Seiten, ISBN 978-1-7965-0895-6
2015: Die wahre Geschichte von Robinson Crusoe. epubli, Berlin, 64 Seiten, ISBN 978-3-7418-4092-0
2016: Anna & Eva. CreateSpace Independent Publishing, Scotts Valley, 99 Seiten, ISBN 978-1-5307-3839-7
2016: Maras Schenkel. eBook Self Publishing, 30 Seiten, ASIN B01KEI80FY
2017: Phillip & Christoph. CreateSpace Independent Publishing, Scotts Valley, 64 Seiten, ISBN 978-1-5464-2151-1
2018: Marek – Ein Zuhause finden. CreateSpace Independent Publishing, Scotts Valley, 117 Seiten, ISBN 978-1-9840-8467-5


Weblinks zu J. Walther

Homepage: www.janas-seiten.de
Blog: www.montechiaro.blogspot.de
J. Walther bei


Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche. Daher wäre es freundlich, wenn Du Deine Medienkäufe über die auf dieser Website veröffentlichten Links abwickelst. So geht ein kleiner Anteil des Kaufpreises an die Literatunten. Einfach, damit wir auch in Zukunft für Euch da sein können.



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)