21.04.2021, 19:30 Uhr
Adora Belle: „Alien – Auf der Suche“
321. #allabendlichqueer

Beim 321. #allabendlichqueer am 21.04.21, 19:30 liest Adora Belle aus „Alien – auf der Suche“. Lausche einem queeren Text, mach es dir gemütlich, genieße deinen Sundowner und lande gegen 20:00 Uhr im entspannten Feierabend.
Moderation: Jobst Mahrenholz

321. #allabendlichqueer
 
Wenn du das Buch erwerben möchtest, findest du es als eBook bei AmazonSmile* (smile.amazon.de/dp/B08ZM3DNPW) oder als Print, gern auch signiert, im Shop des Weibsbilder-Verlags (weibsbilderverlag.de/alien-auf-der-suche/).
*AmazonSmile spendet 0,5 % des Kaufpreises einem gemeinnützigen Zweck deiner Wahl.

Mit der Lesung möchte Adora Belle auf den MARGAYS e.V. aufmerksam machen. Der Margay e.V. ist – weil irgendwie passend – nach der Wildkatze Margay benannt, weil er in MARburg ansässig ist und sich um die Belange queerer Menschen kümmert, z.B: um die von Gays. Der Verein möchte eine Gesellschaft schaffen, in der alle Menschen ihre sexuelle und geschlechtliche Identität finden und ausleben können, ohne andere zu stören oder selbst gestört zu werden. Wenn du den Margays e.V. unterstützen möchtest, folge bitte dem Link margays.de/spenden-foerdern/.

Dein Link zum 321. #allabendlichqueer

Das 321. #allabendlichqueer findet als Zoom-Meeting statt. Es startet etwa 19:20 Uhr.

Hier geht es ins 321. #allabendlichqueer:
Meeting beitreten 
Nur an den angegebenen Veranstaltungstagen jeweils ab etwa 19:20 Uhr.
Linkadresse: us02web.zoom.us/j/85038170877?pwd=aWc3RCtHTGdkRllQVUxna2VTZ3NzZz09
Meeting-ID: 850 3817 0877 | Kenncode: 223769

Wenn du mit einem Windows-PC teilnimmst, musst du dazu nichts herunterladen oder installieren. Andernfalls solltest du zuvor die Zoom-App installiert haben.
Wir zeichnen die Lesung möglicherweise auf. Die Aufzeichnung kann später von Adora Belle und/oder den Literatunten veröffentlicht werden. Eine Diskussion ist nicht vorgesehen. Um Störgeräusche und unbeabsichtigte Aufzeichnungen während der Lesung zu vermeiden, sind die Teilnehmer-Mikrofone während der Lesung aus. Wenn du während des Meetings nicht gesehen werden möchtest, lass bitte auch deine Kamera aus. Standardmäßig loggt dich das System mit ausgeschalteter Kamera und geschlossenem Mikrofon ein. Um anonym zu bleiben, ändere deinen Teilnehmer*innen-Namen. Nach der Lesung kannst du dein Mikrofon selbst öffnen.


Die nächsten Literatunten-Veranstaltungen


*AmazonSmile spendet 0,5 % des Kaufpreises einem gemeinnützigen Zweck deiner Wahl.
Die Literatunten sind eine Privatinitiative ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Website und die Veranstaltungen finanzieren wir aus der eigenen Tasche.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freund*innen dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)