Tennessee Williams „Moise und die Welt der Vernunft“


Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Neuübersetzung von Josefine Haubold
Salzgeber 2014 | Leinen
216 Seiten | 21,90 €
versandkostenfrei bestellen: buecher.de


Klappentext
New York – Eine Nacht – Drei Menschen. Moise, eine begnadete aber mittellose Künstlerin, verzweifelt am Leben und gibt auf einer eigens dafür einberufenen Party ihren Rückzug aus der Welt der Vernunft bekannt. Der namenlose Erzähler, ein junger bedeutender und gescheiterter Schriftsteller und bester Freund von Moise, wird in dieser Nacht von seinem Freund verlassen und rekapituliert manisch schreibend sein Leben, seine Kindheit und Jugend, seine ersten Jahre in New York, und immer wieder Lance, seine erste große Liebe. Ein alter, ehedem erfolgreicher Bühnenschriftsteller auf der Suche nach menschlicher Nähe und dem Gefühl des vergangenen Erfolgs. Je tiefer die Nacht, desto größer die Verzweiflung und die Versuchung, aufzugeben. Aber der nächste Morgen kommt, und mit ihm erneut der Mut und die Hoffnung. Ein Abgesang auf der Welt der Vernunft und ein Plädoyer für Mitgefühl und Liebe, in einer großartigen Neuübersetzung von Josefine Haubold.
(Empfehlung: „Blu“ 1/15 | „Siegessäule“ 2/15 | „Eisenherz“ 3/*15 | „Löwenherz“ 4/15)



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*