Rowan Speedwell „Auf der Suche nach Zach“


Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Dreamspinner 2013 | eBook
6,99 €
eBook-Download bestellen: buecher.de


Klappentext
Fünf Jahre lang war Zach Tyler, Sohn eines der reichsten Software-Mogule der Welt, als Geisel gefangen, gefoltert und missbraucht worden. Als er endlich aus dem venezolanischen Dschungel befreit wird, ist er physisch und psychisch zerrüttet. Doch langsam beginnt er das Leben aufzubauen, das er hätte haben sollen, wenn ihn nicht ein unschuldiger Kuss in diese Hölle geschickt hätte. Sein bester Freund aus der Kindheit, David, hat diese Jahre mit überwältigenden Schuldgefühlen und Trauer verbracht. Jede Beziehung die David einging fiel auseinander, wegen seiner Gefühle für einen Jungen, von dem er glaubte, dass er tot sei. Als Zach gerettet wird, ist David überglücklich — und dann am Boden zerstört, als Zach ihn zurückweist. Zwei Jahre später kehrt David nach Hause zurück, und er und Zach müssen sich mit der Kluft zwischen ihnen auseinandersetzen. Mit dem, was sie füreinander empfinden und mit dem, was ihnen die Zukunft bieten könnte. Aber Zach hat Geheimnisse, und eines von denen könnte sehr wohl ihre zerbrechliche Liebe zerstören.

Gerds Meinung
Vergleicht man diesen Roman mit dem bereits besprochenen „Illumination“ (ebenfalls Speedwell), so schießt er für meine Begriffe über das Ziel hinaus. Ähnlicher Aufbau, genau so flüssig zu lesen, aber… Da muss der eine noch schlimmer verletzt worden sein, muss noch mehr an seiner Psyche leiden und der andere noch mehr Geduld aufbringen… Insgesamt wirkt das nun nicht mehr glaubhaft für mich. Und dass dann doch das Happy End kommt, hat in diesem Roman entschieden etwas Kitschiges.
Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht. Wer’s gern mit Herz und Schmerz hat und etwas härteren Missbrauchsdetails etwas abgewinnen kann, wird es mehr mögen als ich.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*