Roland Brodbeck “Der Sieger von Sotschi“

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Roland Brodbeck “Der Sieger von Sotschi”Querverlag 2012 | Taschenbuch
334 Seiten | 14,90 €
versandkostenfrei bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken


Klappentext
Als Fabian an der Startschranke bei den olympischen Winterspielen in Sotschi steht, die Skistöcke in den Schnee gerammt, jeden Muskel im Körper wie eine Feder angespannt, und auf den Startschuss wartet, um die Piste endlich hinunterzurasen, schießen ihm so viele Gedanken durch den Kopf. Hat er das Zeug dazu, dem Favoriten, dem Russen David Koslow, eine Medaille abzutrotzen? Vielleicht sogar Gold im Ski-Alpin für die Schweiz zu gewinnen? Und vor allem: Wird ein Sieg dem gut aussehenden Slalom-Genie Florian Häusle imponieren und beweisen, dass es sich trotz des Medienrummels um die Anti-Homosexuellen-Propaganda-Gesetze unter Putin lohnt, öffentlich Stellung zu beziehen, und dass in der testosterongesteuerten Disziplin Ski-Alpin ein offen schwul lebender Sportler nach Gold streben kann. Nach seinem satirischen Erstlingsroman „Plötzlich Royal“ beschäftigt sich der Schweizer Autor Roland Brodbeck mit einem weiteren „heißen Eisen“: Homosexualität bei den olympischen Spielen in Russland. Hopp Schwiiz!
(Empfehlung der „Männer“ 7/14 und der „Löwenherzen“ 10/14)



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*