Richard Morgan „Glühender Stahl“

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Richard Morgan "Glühender Stahl"Heyne 2010 | eBook
10,99 €
eBook-Download bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken

 
1. Teil einer Phantasie-Trilogie
hier geht es zum 2. Teil


Klappentext:
Der abgehalfterte Kriegsveteran Ringel tritt mit seinem mannshohen magischen Schwert „Rabenfreund“ gegen die untote Mutter des örtlichen Schulmeisters an. Nach überstandenem Gemetzel hofft er, mit dem Bericht den flachsköpfigen Stallburschen genügend zu beeindrucken, damit dieser sich mit ihm im Stroh wälzt.
Richard Morgan weiß um die Konventionen des Fantasy-Genres und er benutzt und bricht sie, wie es ihm gefällt. Natürlich taucht bald am Horizont eine dunkle Macht auf und Ringel muss mit alten Kampfgefährten in epische Schlachten ziehen, um die ganze Welt zu retten. Aber es gibt auch Scheidungen bei Hirtenvölkern, Homophobie in der Armee, viel trockenen Humor und reichlich Sex – meist unter gleichgeschlechtlichen Partnern.



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*