Ralf König „Barry Hoden – Im Weltall hört dich keiner grunzen“

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Männerschwarm 2014 | Gebundenes Buch
223 Seiten | 22,00 €
versandkostenfrei bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken


Klappentext:
In Konrad und Paul – Raumstation Sehnsucht tippte Freizeitautor Paul Niemöser seinen ersten Science-Fiction-Roman in den Laptop. Am Ende rast Astronaut Barry Hoden mit seinem Raumschiff „Libido XL“ ungebremst und steuerlos ins tiefe, unbekannte All. Doch damit fängt die Story erst an!
Weil sein Freund Konrad ihm rät, es ausnahmsweise mal mit „literarischem Anspruch“ statt mit „Pimmelgeschichten“ zu versuchen, schickt Paul die „Libido“ zähneknirschend auf eine eher ungeile Odyssee ins Weltall: Durch ein kosmisches Schlurchloch stürzt das Raumschiff durch eine Raum-Zeit-Schleuse in ein fremdes Sonnensystem. Dort ist der Homo Sapiens ausgestorben, Barry begegnet nur Nacktschnecken, Schuppenflechten und anderen gewöhnungsbedürftigen Aliens. Die erschreckende Erkenntnis: Es gibt keine behaarten, geilen Kerle mehr! „Evolution ist ein Arschloch!“, brüllt Barry verzweifelt und irrt einsam durch ein testosteronverödetes Universum. Da kreuzt plötzlich Edelnutte Trulla seinen Weg, und mit ihr Schlurchloch-Wissenschaftler Gon Rath, Techniker Schlamm Bratz und schließlich PIN, das erste Navigationssystem mit Penisneid! Es kommt wie geahnt: Spätestens nach der dramatischen Notlandung auf dem Planeten Prepution hat Paul die Nase voll von „Anspruch“: Was hier auf allen Vieren herumstapft, ist tierisch behaart und verhält sich auch sonst wenig kultiviert. Jetzt heißt es: GRUNZ!
Folgen Sie Weltraumheld Barry Hoden und seiner „Libido“ in unendliche Weiten unterhalb jeder Gürtellinie! Paul Niemöser setzt neue Tiefpunkte in der Science- Fiction-Literatur, kritisch kommentiert von Konrad, Brigitte und Schwester Edeltraut die sich in Pauls Roman wenig erfreut als Gon Rath, Frigitte und Trulla wiederfinden.
(Empfehlung: „Eisenherz“ 12/14 & 03/15 | „Männer“ 01/15 | „Weyermann“ 02/15)



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*