Phil Andros (Samuel M. Steward): Ein Mann für alle

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zu „Ein Mann für alle“ von Phil Andros äußern!

Phil Andros: Ein Mann für alle (Cover)diverse Verlage und Ausgaben
Buch kaufen:
druckfrisch vergriffen
gebraucht bei medimops

Inhalt von „Ein Mann für alle“ von Phil Andros:

Die unerhörten Abenteuer eines gut gebauten und gescheiten Strichers. Er ist für jede Form von Sex zu haben. Liebe eingeschlossen. Daher steht er nach Einbruch der Dunkelheit in seinen engen Jeans an einer belebten Straße. Wenn die Autos an ihm vorbeifahren, verlangsamen sie ihre Geschwindigkeit …
Samuel M. Steward ist der bürgerliche Name des Autors. Seine erotischen Geschichten sind Klassiker aus den 60er Jahren. Sie sind spannend, unterhaltsam und erregend. Steward hat mit seinen Storys eine wichtige Rolle für die schwule Emanzipation gespielt. Er war der erste, der ein sexuell selbstbewusstes „Personal“ präsentierte. An keiner Stelle messen sich seine Figuren an heterosexuellen Moralvorstellungen. So überwand er die schuldbewusst-sentimentale Grundstimmung der bislang vorherrschenden „homoerotischen Literatur“.



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*