Hubert Selby „Letzte Ausfahrt Brooklyn“

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Rowohlt 1972 | Taschenbuch
244 Seiten | 8,99 €
versandkostenfrei bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken


Klappentext
Hubert Selbys Zyklus von sechs Prosastücken ist eine Beschreibung menschlicher Höllen und ein Plädoyer zugleich. Mit reporterhafter Genauigkeit fixiert Selby Sprache – seine Gestalten sind Negativhelden einer kranken Gesellschaft. Gewalt, Schmutz und verbrechen, Räusche statt Träume, Gift statt Hoffnung, roher Sex statt Liebe regieren diese steingraue Welt. Das Buch – oberflächlich betrachtet ein Katarakt des Unrats, ein Wort-Stalaktit aus Brutalität, Mord und Perversion – ist ein moderner Klagegesang vom Menschenmüll, aufgefressen und ausgespien von dem Riesenkraken New York.


Der Verfilmung haftet leider etwas Künstliches, wenig Authentisches an, ist aber trotzdem sehenswert.
 
USA/GB/BRD 1989 | Regie: U. Edel
DVD | 102 Min. | FSK 16 | 10,99 €
auf DVD/BluRay bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken

 
 
 
 



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*