Edward M. Forster „Maurice“

Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
Buch des Monats Juni 2013
 
Edward M. Forster "Maurice"diverse Verlage und Ausgaben
neu oder gebraucht kaufen: AbeBooks.de


Klappentext
Sie sind gebildet und privilegiert. Sie sind jung und unerfahren. Und sie leben in der falschen Gesellschaft und zur falschen Zeit. Als Maurice und Clive in Cambridge ihre Liebe zueinander entdecken, ist Homosexualität noch ein kriminelles Delikt. Der aus großbürgerlichem Elternhaus stammende Maurice verliebt sich während seines Studiums in den jungen Clive. Obwohl seine Freundschaft rein platonisch bleibt, wird Maurice gezwungen, die Universität zu verlassen. Erst als er den aus niedrigen Verhältnissen stammenden Alex kennenlernt, findet Maurice den Mut, sich zu seinen Gefühlen zu bekennen.
Eine literarische Entdeckung: Fast ein halbes Jahrhundert unter Verschluss gehalten und erst nach dem Tod des Autors veröffentlicht, ist diese einfühlsam erzählte Liebesgeschichte ein mutiges Plädoyer und die Geschichte einer Selbstfindung.


Kritikermeinungen
SZ
„Ein zeitloses Plädoyer für Aufrichtigkeit, Natürlichkeit und Spontaneität.“


Von „Maurice“ gibt es eine sehr gute, deutsch synchronisierte Verfilmung mit Hugh Grant in der Hauptrolle:
 
DVD "Maurice"GB 1987 | Regie: J. Ivory
DVD | 134 Min. | FSK 12 | 11,49 €
auf DVD/BluRay bestellen: buecher.de
Verfügbarkeit recherchieren: Berliner Bibibliotheken

 
 
 



Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*