Christian Ludwig „Moritz & Ivahn“


Am Seitenende kannst Du Deine Meinung zum Buch äußern!
 
Lieblingsempire 2014 | Taschenbuch
124 Seiten | 26,00 €
beim Verlag bestellen: lieblingsempire.org


Klappentext
Christian Ludwig machte das Vorhaben wahr, mit dem vierten Buch „Moritz & Ivahn“, seine Definition eines Sommerromans zu veröffentlichen. Es ist eine Liebesgeschichte auf wackligen Beinen. Dabei geht es um mehr als nur Rotbirnenkuchen und Wehmut im Voraus, eher den sonnigen Ausflug mit dem versetzten Nachhall, welcher der Verbindung würdig scheint. In Kapiteln denken ist das eine, in Kapiteln leben das erschwerend andere. Wenn eine Begegnung das Heute in Frage stellt und das Morgen in Klammern setzt, ist Vorsicht geboten und Verzweiflung längst in Aussicht. Ivahn trifft auf Moritz – Moritz trifft auf einen Sommer, der ein ganzes Jahr halten soll, was er nie versprechen wollte. Am Anfang stand die intime Geschichte die beiden Protagonisten, doch bald folgten Zusammenarbeiten mit den Fotografen Joseph Wolfgang Ohlert und Chris Phillips, dem Illustrator Jacobo Labella, außerdem ein Soundtrack mit Earthkeptwarm und zwei passenden Videos. Ein großes Gemeinschaftsprojekt war geboren.


Trifft dieser Artikel Dein Interesse?
Dann interessieren sich sicher auch Deine Freunde dafür. Berichte in Deinem Netzwerk davon!

(Die LITERATUNTEN schützen Deine Privatsphäre: Die Seite stellt den Kontakt zu Deinem Netzwerk erst her, wenn Du auf den Netzwerk-Button klickst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*